Universität Mannheim / Sowi / LSPOL3 / Team / Ehemalige / Prof. Dr. Peter Graf von Kielmansegg (Emeritus)

Prof. emer. Dr. Peter Graf Kielmansegg

 Prof. emer. Dr. Peter Graf Kielmansegg war bis 2003 Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls Politische Wissenschaft III.

Kastanienweg 9
69514  Laudenbach
Tel.  06201 45071
Fax  06201 470295

petergrafkielmansegg[at]t-online.de

Lebenslauf

 Geb. 1937

Studium der Rechtswissenschaft und der Geschichte in Bonn, Kiel, Tübingen, Oxford.

1961                      Erstes juristisches Staatsexamen.

1964                     Promotion zum Dr.phil mit dem Hauptfach neuere Geschichte an der Universität Bonn.

1971                      Habilitation im Fach Politikwissenschaft  an der TU Darmstadt.

1971-2003         Professuren für Politikwissenschaft an den Universitäten Darmstadt (1971), Köln (1971-1985), Mannheim (1985-2003).

Gastprofessuren an der Georgetown University Washington D.C. und am Bologna Center der Johns Hopkins University.

2003-2009      Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Zwischen 1971 und 2010 zahlreiche Ehrenämter, u.a. im Wissenschaftsrat, im Vorstand der Studienstiftung  des deutschen Volkes, im Kuratorium der Stiftung Wissenschaft und Politik, in der Kammer für öffentliche Verantwortung der EKD, in den Beiräten der Fritz-Thyssen-Stiftung und des Wissenschaftszentrums Berlin.

Ausgewählte Veröffentlichungen aus den letzten Jahren

Die Instanz des letzten Wortes. Verfassungsgerichtsbarkeit und Gewaltenteilung in der Demokratie. Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus. Stuttgart 2005.

Kants Verheißung. In: Kant lebt. Hrsg. von B. Recki / S .Meyer / I. Ahl. Paderborn 2006.

Über direkte Demokratie. In. Jahrbuch Extremismus und Demokratie. Hrsg. von E. Jesse und U. Backes. Baden-Baden 2006.

Das geteilte Land. Deutsche Geschichte 1945-1989. München 2007.

Braucht Europa Grenzen? In. Soziale Konstellation und historische Perspektive. Festschrift für Rainer M. Lepsius. Hrsg von S. Sigmund / G. Albert / A. Bienfait / M. Stachura. Wiesbaden 2008.

Lässt sich die Europäische Union demokratisch verfassen? In. Die Verfassung Europas. Hrsg. von F. Decker und M. Höreth. Wiesbaden 2009.

Möglichkeiten und Grenzen der Politikberatung in Deutschland. In: Wissenschaft und Politik. Hrsg. von H. Dreier und D. Willoweit. Wiesbaden 2010.

60 Jahre Grundgesetz. Anmerkungen eines Politikwissenschaftlers. In: Jahrbuch des Öffentlichen Rechts der Gegenwart. NF Band 59. Hrsg. von Peter Häberle. Tübingen 2011.