Forschung

Die Forschung der Professur beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Koalitionsbildungsprozessen, Parteien und Parteienwettbewerb.


Folgende Projekte, an denen sich Mitarbeitende des Lehrstuhls beteiligen, sind am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) angesiedelt:

  • Innerparteiliche Heterogenität und ihre politischen Konsequenzen in den Staaten Europas
  • Partizipation und Repräsentation. Eine vergleichende Studie von Verknüpfungsmechanismen zwischen Bürgern und politischem System in gegenwärtigen Demokratien (PartiRep-2)
  • Parteienwettbewerb und Politikergebnisse in Mehrebenensystemen: Eine vergleichende Untersuchung der Determinanten und Auswirkungen programmatischer Präferenzen politischer Akteure auf sub-nationaler Ebene
  • Parteienwettbewerb in Mehrebenensystemen: Eine vergleichende Analyse programmatischer Strategien regionaler und nationaler Parteien, der Koalitionsbildungsmuster und des Regierungshandelns in west- und osteuropäischen Staaten
  • Where Is My Party?  Determinants of Voter Agreement about the Ideological Positions of Political Parties

Das Projekt "Reformagenden und innerparteilische Programmpositionierung" ist am SFB "Politische Ökonomie von Reformen" angesiedelt und wird von der Deutschen Forschungsgesellschaft gefördert.

cohesify_logo_web_6Das Projekt "Understanding the Impact of EU Cohesion Policy on European Identification COHESIFY" wird von einem internationalen Wissenschaftlerverbund getragen und von der EU im Rahmen des Forschungsprogramms Horizont 2020 gefördert. In diesem Projekt beschäftigen sich unsere Mitarbeiter insbesondere mit dem Teilprojekt "Party Positions and European Integration".